Tops & Flops aus sechs Monaten Glossybox

Waaaas, schon soo lange her?!
Vor sechs Monaten habe ich mir meine allererste Glossybox bestellt, und bin seither jeden Monat aufs neue begeistert! Jedesmal sind Sachen dabei, die mich ganz besonders freuen.
Leider gibt es auch immer mal wieder ein Produkt, das mir überhaupt nicht gefallen hat. Ich muss dabei sagen, dass ich wirklich ungern meckern möchte, denn eigentlich geben sich die lieben Menschen, die die Glossybox für uns packen, jeden Monat viel Mühe, um uns eine Freude zu machen. Viele Beschwerden, die man vor allem auf der Facebook-Page von Glossybox jeden Monat aufs neue lesen kann, sind für mich Meckereien auf höchstem Niveau.
Trotzdem habe ich, wie gesagt, auch schon das ein oder andere eher unangebrachte Produkt in der Box gehabt.
Deshalb habe ich hier mal alles zusammengetragen, was ich unter den Produkten der letzten sechs Glossyboxen als Top oder auch als Flop empfinde.

Flops

2

Nutraluxe MD Bronzing Powder

Das Puder ist ziemlich teuer, weshalb ich auch große Erwartungen hatte.
Allerdings glitzert es für meinen Geschmack viiiiel zu sehr. Leider sogar wenn der Deckel zu ist, meine Kosmetiktasche glitzert jetzt fleißig mit.

Kneipp Regeneration Nachtpflege

Bestimmt ist das ein tolles Produkt. Allerdings ist es ganz offensichtlich nicht für mein Alter bestimmt, und zwar die nächsten 20 Jahre nicht :/ Deshalb steht es immer noch zuhause bei meiner Mama rum und wartet darauf, dass es endlich zum Einsatz kommen darf. Ich fand es sehr schade, dass in diesem Fall nicht auf das Alter der Abonnentinen geachtet wurde. Hoffentlich kommt das nicht mehr vor 😉

ELVITAL Anti-Haarbruch SOS-Aufbau-Kur

Wie ihr vielleicht inzwischen wisst, bin ich kein Fan von Produkten, die nur für eine Anwendung reichen. Außerdem lasse ich gerade fast nur Naturkosmetik und Kokosöl an meine Haare, und so liegt auch diese Haarkur noch immer ungeöffnet in meinem Schrank.

MeMeMe Cosmetics Lip Glide (Playful Peach)

Klang wirklich toll, und ich habe mich anfänglich auch über ihn gefreut. Allerdings setzt er sich ziemlich krass in den Lippenfalten ab. Trinken und essen übersteht er gar nicht und er trägt sich auch noch ganz ungleichmäßig ab. Das sieht dann (zumindest an mir) ganz schnell ganz gruselig aus.

L’Oréal Paris Hair Expertise Seidige Nährpflege Shampoo Reparatur

Ein ziemlich teures Shampoo, dem ich trotz Silikonen eine Chance geben wollte. Eine Pflegewirkung konnte ich nicht wirklich feststellen, die Haare waren vor allem im Winter ziemlich trocken und sind deshalb geflogen. Außerdem werden meine Haare mit diesem Shampoo sehr schnell wieder fettig, was sonst eigentlich nicht passiert.

NOTE Hydra Color Lipgloss, Love Baby

Geruch ok, Geschmack leider komisch, Farbe irgendwie nicht wirklich sichtbar. Pluspunkte bekommt der Lipgloss, weil er einigermaßen lange hält und ein relativ angenehmes Gefühl auf den Lippen hinterlässt. Ansonsten wurde aber meiner Meinung zu viel versprochen.

Tops

1

Dsquared2 WANT Bodylotion

Ich LIEBE den Geruch dieser Bodylotion. Ich konnte inzwischen auch eine Probe des zugehörigen Parfums ergattern. Leider ist beides sehr teuer und deshalb ziemlich unerreichbar für mich. Muss ich eben sparsam mit umgehen! Jedenfalls bin ich meeegea glücklich, dass die Bodylotion in meiner ersten Box war! ❤

teeez Lipstick Heat Wave Ruby

Mir gefällt die Farbe dieses Lippenstifts richtig gut. Außerdem ist er unter meinen Lippenstiften derjenige, der so ziemlich am längsten hält.

EUBOS med. Hautpflege Sensitive Hand Repair & Schutz

Eine der besten Handcremes, die ich je hatte. Ich bin sogar bereit, sie mir nachzukaufen, allerdings finde ich sie irgendwie nirgends 😮 Vielleicht wohne ich in einem ZU kleinen Kaff 😀

TALIKA Photo-Hydra Day

Wieder ein Produkt, in dass ich mich verliebt habe, dass ich mir aber nie leisten können werde. Leider ist die Tube auch sehr schnell leer. Aber der Duft und das Gefühl auf der Haut sind einfach unschlagbar.

LAVERA NATURKOSMETIK basis sensitiv Dusch Bodymilk

Wenn es mal schnell gehen muss ist die Dusch Bodymilk einfach genial. Oder einfach so zur Entspannung, wenn man noch nicht aus der schönen warmen Dusche rausmöchte. Herrlich! =)

Catherine Nail Collection Paint Over Lac (dots)

Nagellack habe ich nie genug. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich einen Nagellack in der Box hatte. Und dann noch einen so schönen! Allerdings braucht man Ewigkeiten, den Lack wieder von den Nägeln runterzubekommen. Naja, wer schön sein will… 😉

Jeanne en Provance Traditionelle Seife (Rose)

Ich erinnere mich noch daran, wie mir dieser wunderbare Rosenduft entgegen kam, als ich die Box geöffnet habe. Seither liegt die Seife in meinem Schrank und hüllt meine Klamotten mit ihrem Duft ein! ❤

batiste Trockenshampoo

Ich bin Fan von batiste-Trockenshampoos, und die mir noch unbekannte Sorte Cherry hat mich gefreut. Ist zwar ein Drogerieprodukt, aber eins, für das ich selbst meistens zu geizig bin.

Die beste Box

Schwer zu sagen! Die Valentinstags-Box hat mein Herz ganz hoch schlagen lassen. Die Januar– und die Dezember-Box waren aber auch toll… und die März-Box… ich kann mich nicht entscheiden! 😀

Die schlechteste Box

Schlecht was die Auswahl der Produkte anging fand ich bis jetzt eigentlich keine Box. Am meisten enttäuscht hat mich die Glossybox vom April 2016. Da ich die Produkte an sich nicht schlecht fand, ich nämlich nur schade fand, dass die Box eigentlich nur aus Proben bestand, habe ich sie jetzt mal nicht als Flops aufgeführt.

 

Ich kann es gar nicht glauben, dass ich es geschafft habe, die ganzen Produkte nochmal zusammenzutragen 😀

Wie sieht es bei euch aus? Seht ihr das mit den Tops und Flops so wie ich, oder anders? Eure Meinung würde mich interessieren!

Bis dann!

Liebes-Comeback mit essence! Aber wie sieht’s mit Yves Rocher aus?

Hallo zusammen =) Ich hoffe, bei euch scheint die Sonne genauso schön wie bei mir! =)

Heute muss ich mal was über meine neusten Nagellacke loswerden 😉 Zum Teil bin ich nämlich mega glücklich, zum Teil leider überhaupt nicht. Ich möchte sogar sagen, ich bin maßlos enttäuscht. Hmmm… aber ich fange mal mit den positiven Nachrichten an.

essence colour & care strengthening nail polish

Ich habe, wie wahrscheinlich viele andere auch, damals mit 12 mein erstes Schminkzeug bei essence gekauft. Das war die günstigste Marke und irgendwie fand ich sie auch meinem Alter gerecht aufgemacht. Ich bin also ständig von daheim aus zum Müller gelaufen (war zum Glück ganz nah), nur um stundenlang das essence-Regal zu begutachten. Mit durfte dann des Öfteren mal ein Nagellack oder ein Lipgloss.

So faszinierend die Produkte auch alle für mich auch waren, ich habe sie schnell gehasst. Ich kann mich noch genau an diesen einen Lidschatten erinnern, den eine Klassenkameradin von mir hatte und den ich auch unbedingt wollte, nur sah er an mir sch**** aus. Auch mit den Nagellacken stand ich bald auf Kriegsfuß und sie landeten kurz darauf im Müll. Damals habe ich mir geschworen, nie wieder irgendwas von essence zu kaufen.

Letztens bekam ich dann aber zum Glück ein paar Nagellacke von essence geschenkt, und ich habe sie natürlich ausprobiert. Und ich war begeistert. Bei essence hat sich anscheinend einiges getan! Seither schaue jedesmal auch kurz bei der essence-Theke vorbei. Denn zugegebenermaßen ist die Farbauswahl der essence-Nagellacke wirklich gewaltig.

Nun war ich also kürzlich im dm und da standen diese wunderschönen Schätzchen in Theke von essence. Ich hatte erst eine ziemliche Enttäuschung durchgemacht (s. unten) und dann stand da auch noch dick und fett „new“ drauf — ich musste sie haben.

Als erstes wäre da lean on me. Ein wunderschön cremiges, helles gelb das sofort Lust auf Sonne macht!
(Meine Pfoten sind gerade nicht so fotogen, nicht wundern.)

1

Hier braucht es zwei Schichten für ein gleichmäßiges, blickdichtes Ergebnis. Der Lack trocknet schnell (was bei mir, was Nagellack angeht, an erster Stelle steht) und hält wirklich lang.

Meine zweite Eroberung ist you made my day, ein ebenso schönes softes, helles grün.
(Kein Tragebild aufgrund der oben genannten Unfotogenität, sorry!)

2

Hier reicht sogar fast nur eine Schicht, der Lack trocknet eben so schnell und hält ebenso lang wie sein gelber Bruder.

Der Nagellack soll die Nageloberfläche vor täglicher Beanspruchung schützen und natürliche Inhaltsstoffe enthalten. Was auch immer das heißt (riechen tut er wie ein ganz normaler Nagellack, eher bäh. ;)).

Jedenfalls bin ich immer noch total überrascht von der guten Qualität, die man bei essence findet. Das könnte meine Lieblingsmarke für Nagellacke werden; und wie gesagt, mir gefällt die riesige Farbauswahl und, nicht zu vergessen, der kleine Preis.

 

Doch wie gesagt gab es in letzter Zeit leider auch eine ziemliche Enttäuschung für mich, was Nagellacke angeht:

Yves Rocher Nagellack Couleur Végétale

Zuerst möchte ich mal was zur Bestellung sagen. Ich habe auf zwei Mal bestellt (Prämien und so) und deshalb kamen natürlich auch zwei Pakete. Beide Pakete waren voll gestopft mit Werbung von irgendwelchen Partnern oder so, der Müll der dadurch produziert wurde! Wenn es wenigstens bei einfachen Heftchen geblieben wäre, aber nein! Die Hälfte davon war nochmal extra eingepackt in Briefumschläge oder FOLIE. Ich habe bei Yves Rocher bestellt, weil da was von Pflanzen-Kosmetik stand, und ich meine auch irgendwas über’s Bäume-Pflanzen gelesen zu haben. Wieso dann bitte dieser riesige Müllberg!?
Davon abgesehen konnte ich sowieso nichts davon gebrauchen, ich brauche gerade nämlich weder einen neuen Handyvertrag, noch möchte ich Klamotten bestellen, die mir nicht gefallen, und in den nächsten 10 Tagen nach meiner Bestellung möchte ich auch nicht gleich nochmal bei Yves Rocher bestellen.

Das zweite war die Bezahlung. Ich habe über PayPal bezahlt, damit ich das einfach gleich erledigt hatte. Allerdings konnte ein Produkt nicht gleich geliefert werden (sondern wurde erst 1 oder 2 Tage später verschickt) und deshalb wurden mir die 2.45 €, die das Produkt gekostet hat, erstmal wieder gutgeschrieben. Als das Paket dann ankam, lag dann noch eine Rechnung über 2.45 € bei, die ich nochmal überweisen musste. Wenn mich nicht alles täuscht, muss ich bei PayPal etwas abgeben, wenn ich etwas gutgeschrieben bekomme (ich kann leider nicht nachschauen, da das der Account von meinem Freund ist), und meine Überweisung kostet mich, wenn es blöd läuft, auch noch etwas. Außerdem gehöre ich zu den altmodischen Menschen, die kein Online-Banking verwenden, sprich, ich musste zur Bank laufen, um 2.45 € zu überweisen.
UPDATE: Yves Rocher hat die 2.45 € natürlich nicht auf das PayPal-Konto gutgeschrieben und ich habe quasi doppelt gezahlt. Aus diesem Grund kam nun ein Brief mit einer Gutschrift, die ich irgendwie aber nur wieder über Post einlösen kann. Muss ich jetzt ernsthaft per Brief bestellen? Echt jetzt? Oder kennt sich damit jemand aus, kann man das doch im Online-Shop einlösen? Wenn nicht, warum habe ich eigentlich überhaupt online bestellt??
(Bitte entschuldigt. Ich bin sauer, und Yves Rocher hat mich glaube ich gerade als Kundin verloren.)

So jetzt hab ich mich erstmal genug über allgemeine Sachen ausgelassen, jetzt kommen noch die Nagellacke dran, die ich bestellt habe.

Melon nacré und Magnolia haben mir von der Farbe her ziemlich gut gefallen. Da gerade 50%-Sale war, habe ich beide für je 2.45 € dazugepackt.

3

Nicht nur auf dem Produktbild, sondern auch in echt gefallen mir die beiden Farben ganz gut. Das war dann aber schon das einzig positive.

Beide sind von der Deckkraft erstmal nicht gut. Bei Magnolia (rechts) kann man das mit zwei Schichten gerade noch so durchgehen lassen, bei Melon nacré (links) hatte ich am Ende drei oder vier Schichten auf dem Nagel. Ja, ich habe tatsächlich für einmal Nägel lackieren so viel Lack verbraucht, wie ihr es auf dem Foto sehen könnt.

Die Trocknungszeit ist bei den beiden Lacken sowieso schon miserabel, und dann stellt euch das ganze mal mit drei oder vier Schichten vor. Haha! Heute nicht.

Gehalten hat der Lack dann natürlich nicht Mal einen Tag. Klar, wenn er nicht komplett durchtrocknet und aushärtet.

Es besteht natürlich immer noch die Chance, dass ich Mist gebaut habe beim Lackieren, aber wie viel kann man da schon falsch machen? 😦

 

So, das war jetzt ein ziemlich langer Text, ich freue ich über jeden, der jetzt noch dabei ist! 😉 Trotzdem sorry, aber das musste jetzt mal raus…

Über den Rest meiner Bestellung von Yves Rocher kann ich euch leider nichts erzählen, denn es waren einige Geschenke zum Anlass eines Feiertags, der demnächst zu Ehren einer bestimmten wichtigen Person gehalten wird, dabei. Und ich bin mir nicht sicher, ob sie meinen Blog liest 😉

 

Euch wünsche ich euch jetzt auf jeden Fall ganz viel Sonne, ich gehe jetzt auch erstmal raus und genieße das Wetter! 😉

Bis dann!

PS: Apropos Nagellack: die Danke-Lack-Aktion von ANNY läuft anscheinend noch. Schnell anmelden, Leute einladen und Nagellack abstauben!

Mein neuer Liebling in der Küche: der AEG PerfectMix

— Werbung —

Hallo zusammen! =)

Schon lange habe ich mir mal einen ordentlichen Standmixer gewünscht, der mit allem klarkommt, was man ihm füttert. Endlich steht so einer jetzt in meiner Küche! =)

Durch das AEG-Testerportal hatte ich die Möglichkeit, den PerfectMix SB14PS ausgiebig zu testen. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle!

1

Ich bin von dem Mixer wirklich begeistert. Er braucht nur ein paar Sekunden, um alle Zutaten zu zerkleinern und wunderbar cremige Suppen und leckere Smoothies zu produzieren. Zudem lässt er sich superschnell reinigen und ist somit auch für Situationen geeignet, in denen man keine Zeit für oder keine Lust auf große Aufräumaktionen hat. Und ist er nicht ein Prachtstück?

Bei dickflüssigeren Gerichten wie Eis oder Brotaufstrichen tut er sich etwas schwer, da sich die Messer schnell im Leeren drehen. Dann aber einfach den Mixer kurz ausschalten (!!!), mit einem Löffel die Zutaten durchrühren und wieder weitermixen. Unbedingt darauf achten, dass der Mixer niemals läuft, während Utensilien oder gar die Finger im Behälter sind!

Der Standmixer besteht aus einem Motorgehäuse, einer Messereinheit, einer Gummidichtung, dem Glaskrug und einer Abdeckung mit Messbecher. In der Abdeckung befindet sich ein Loch, durch das Zutaten während des Mixens hinzugefügt werden können. Es sollte dann aber so schnell wie möglich wieder von dem Messbecher abgedeckt werden. Ohne Abdeckung sollte der Mixer nicht betrieben werden.

2

Das Auseinander- und wieder Zusammenbauen ist an sich nicht kompliziert und wird in der Anleitung mit Bildern beschrieben. Allerdings habe ich mich beim ersten Zusammensetzen wohl zu sehr von dem schweren Krug ablenken lassen und nicht bemerkt, dass ich die Gummidichtung falsch eingesetzt hatte. Die muss nämlich genau richtig ausgerichtet werden. Zum Glück ist es mir aufgefallen, bevor ich mit dem Mixen angefangen habe. Natürlich hat es trotzdem eine riesen Sauerei gegeben, wie man sich vermutlich vorstellen kann 😉 Beim Zusammenbauen also unbedingt darauf achten, dass die Gummidichtung richtig sitzt, und eventuell vor dem Mixen mit Wasser testen, ob der Krug unten dicht ist.

Der Krug ist aus dickem Glas gefertigt und deshalb sehr schwer, was man beim Auseinandernehmen und Zusammensetzen beachten muss. Er scheint dadurch aber sehr stabil zu sein und ist spülmaschinenfest. Außerdem kann man Flüssigkeiten bis zu 90° C verarbeiten. Das ermöglicht das schnelle Pürieren von Suppen nach nur kurzer Abkühlzeit.
Der Krug fasst 1650 ml. Diese Füllmenge darf nicht überschritten werden.
Übrigens kann der Krug in verschiedenen Positionen auf das Motorgehäuse gesetzt werden, sodass der Mixer für Rechts- und Linkshänder geeignet ist.

Der Standmixer hat einen 1000-Watt (1,4-PS) -Motor und schafft 23.000 Umdrehungen / Minute.
Die Messer sind titanbeschichtet und sollen deshalb dauerhaft scharf bleiben.

Man darf den Mixer vor allem bei schweren Zutaten nicht länger als 2 Minuten am Stück betreiben. Dies ist aber meistens auch gar nicht nötig, denn er zerkleinert schnell und gründlich so ziemlich alles.
Trotzdem, und das ist der einzige Punkt, den ich an dem Standmixer bemängeln kann, stelle ich jedes Mal bei Mixen nach ein paar Sekunden einen Plastikgeruch fest. Aus Angst, dass gerade irgendetwas durchschmort, schalte ich ihn dann lieber aus.

Ich benutze den PerfectMix hauptsächlich  für Suppen und Smoothies, beides wird unglaublich cremig. So eine Konsistenz hatte ich bis jetzt noch nie bei irgendeinem Mixer, und ich komme jedesmal von neuem ins Schwärmen! ❤

Der Standmixer ist nicht zum Mixen oder Mahlen trockener, harter Substanzen geeignet. Eine Ausnahme gibt es jedoch: Man kann Eis crushen! =)

Programme

Der PerfectMix hat 5 Programme.
Mit „High“ und „Low“, lässt sich die gewünschte Geschwindigkeit einstellen, in der der Mixer läuft.
„Pulse“ ist das einzige Programm, das nur solange läuft, wie man die Taste betätigt; lässt man sie los, hört auch der Mixer auf zu arbeiten. Dieses Programm liefert für kurze Zeit mehr Drehzahl und ist beispielsweise für die Schnellreinigung sehr praktisch.
Mit „Smoothie“ kann man zerstoßenes Eis für den Smoothie herstellen.
„Crush“ ermöglicht das crushen von Eis, wobei man kleinere Portionen nehmen sollte, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Reinigung

Der Glaskrug kann, ebenso wie die Abdeckung, in der Spülmaschine gereinigt werden. Die Messereinheit muss von Hand gereinigt werden. Das Motorgehäuse sollte nicht nass werden und darf nur mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.
Allerdings finde ich es ziemlich aufwändig, den Standmixer nach jeder Anwendung komplett auseinander zu bauen, um ihn zu reinigen. Außerdem sind die Messer sehr scharf, was das hantieren mit der Messereinheit nicht ganz ungefährlich macht.
Aber dafür gibt es eine Lösung: Man soll nach der Benutzung einfach warmes Wasser und etwas Spülmittel in den Krug geben, die Abdeckung aufsetzten und den Standmixer durch betätigen der „Pulse“-Taste kurz laufen lassen. Ich mache das ganze zwei Mal (zwischendurch Wasser wechseln), und der Mixer ist wieder sauber. Das Auseinanderbauen und komplett Reinigen nach jeder Verwendung ist somit überflüssig.

Ein wenig schade ist, dass vor allem bei weniger flüssigen Zutaten Reste unter dem Messer hängen bleiben. Man bekommt das mit dem Löffel kaum heraus, weshalb man es wohl oder übel ausspülen muss.

Meine „Experimente“ mit dem PerfectMix

Die Rezepte sind meistens so für 1-2 Personen ausgelegt. Nach Bedarf also einfach für mehrere Personen umrechen 😉

Bananeneis

1

  • 2 Bananen
  • Milch
  • Joghurt
  • Vanillezucker
  • evtl. Joghurt-Eis

Zur Vorbereitung die Bananen einfrieren.

Die Bananen kurz antauen lassen, damit sie nicht mehr so hart sind. Nach und nach mit etwas Milch in den Mixer geben, bis die Bananen zerkleinert sind. Danach Joghurt und evtl. nochmal Milch hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das ganze kann nach Wunsch durch Joghurt-Eis ergänzt werden.
Zum Schluss mit Vanillezucker (oder normalem Zucker) süßen.

Das Ganze geht mit allen möglichen Früchten, ganz nach Geschmack!

Bananenmilch

banana1

  • 2 Bananen
  • 400 ml Milch
  • 1-2 Becher Joghurt (je 150 ml)
  • ca. 2 TL Honig, je nach Geschmack
  • 1 Prise Zimt, je nach Geschmack

Die Bananen etwas Zerdrücken, dann mit den anderen Zutaten pürieren. Wunderbar schaumig! ❤

Beeren-Smoothie

1

  • 220 g Beeren (Brombeeren, TK)
  • 150 ml Apfelsaft
  • evtl. Eiswürfel
  • evtl. Beeren zum Garnieren

Ich habe eine Beerenmischung verwendet. Das ganze war ziemlich frisch, aber auch recht sauer. Deshalb habe ich ein klein wenig Kaiser-Natron hinzugegeben, um es zu neutralisieren.

Grüner Smoothie mit Salat und Orange

1

Dieses Experiment hat mir bestätigt, dass ich leider kein Fan von grünen Smoothies bin. Daher auch nur die halbe Portion 😉

  • 2 Orangen
  • handvoll Kopfsalat
  • 250ml Wasser

Karotten-Suppe

1

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Butter oder Margarine zum Anschwitzen
  • 250 g Kartoffeln
  • 200 g Karotten
  • 250 ml Gemüsebrühe (darf recht stark sein)
  • ca. 100 ml Sahne, nach Geschmack 😉
  • 150 ml Milch
  • Salz, Pfeffer, Petersilie zum Würzen

Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und Anschwitzen.
Kartoffeln und Karotten in Würfel schneiden und kurz mitschwitzen.
Mit der Gemüsebrühe ablöschen und Sahne und Milch hinzugeben.
Kurz aufkochen lassen und dann ca. 20 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Vorsicht, dass das ganze nicht überkocht!

Wenn die Karotten und die Kartoffeln weich gekocht sind, die Suppe kurz abkühlen lassen (auf 90° C), und in den Mixer geben. Die Suppe pürieren, bis sie cremig ist. Abschmecken, fertig!

Ich liebe diese Suppe, denn sie schmeckt noch viel besser als man sich das überhaupt vorstellen kann! *.* Das Tolle ist: die Zutaten hat man eigentlich immer daheim.

Rote Beete Aufstrich

1

Video-Anleitung gibt’s hier!

Zucchini-Suppe

1

Ihr habt noch eine Zucchini übrig und wisst nicht, was ihr damit anfangen sollt? Ich hab da eine Idee:

  • ca. 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zucchini (ca. 350 g)
  • 1 große Kartoffel
  • 25 ml Schlagsahne, nach Geschmack
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Petersilie zum Würzen

Gemüsebrühe zum Kochen bringen.
Kartoffeln und Zucchini würfeln und in die Gemüsebrühe geben.
Knoblauch pressen und ebenfalls dazugeben.
Ca. 20 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse weich ist.
Kurz abkühlen lassen (90° C) und dann pürieren.
Sahne hinzugeben, abschmecken und nochmal kurz aufkochen.
Mit Petersilie garniert servieren.

Preis

UVP : 149,95 €. Auf Amazon gerade aber für 109,95 € zu haben.

Ich bin sehr zufrieden mit dem PerfectMix! Er ist bei mir fast jeden Tag im Einsatz, weil er wirklich unkompliziert und zuverlässig ist. Wie gesagt, das einzige, was ich an dem Mixer etwas komisch finde, ist der Geruch nach Plastik, der nach ein paar Sekunden auftritt. Bis dahin hat er die meisten Gerichte bereits fertig gemixt oder püriert, und solange das nicht schlimmer wird, werde ich erstmal darüber hinwegsehen. Ansonsten gibt es eigentlich nichts zu meckern, im Gegenteil ich will den PerfectMix nicht mehr missen!


[Der AEG Standmixer PerfectMix SB14PS wurde mir für den Produkttest von Electrolux kostenlos zur Verfügung gestellt]

Glossybox April 2016

Mit der Glossybox im April wird die Festivalsaison jetzt auch beautytechnisch eingeläutet. Fünf Makeup- und Pflegeprodukte sollen uns dabei begleiten, wie wir die kalte Jahreszeit endlich hinter uns lassen (hörst du Wetter??! WIR WOLLEN SONNE!!), und uns (am besten vorgebräunt) an die freie Luft begeben. Kleine Helferlein (–> Trockenshampoo) sollen dafür sorgen, dass die Festivaltage sorglos überstanden werden können.

Ehrlich gesagt, ich bin gerade gespaltener Meinung der Box gegenüber. Naja, schauen wir sie mal an.

 

Nutraluxe MD

Lipbalm

1

Der Lipbalm war in mehreren Geschmacksrichtungen in der Glossybox vertreten, ich habe Frische Pfefferminze bekommen, worüber ich sehr glücklich bin. Ich bin auch ein totaler eos-Fan, und Sweet Mint ist dort meine Lieblingsrichtung. Da ich momentan so viel Lippenpflege offen habe, muss der hier leider warten, bis ich ihn ausprobiere. Ich hoffe, er kommt an den eos ran! Mit 4,99 € Wäre er sogar ca. 1 € günstiger.

Der Lipbalm soll die Lippen mit Karnaubawachs pflegen. Ich musste das gerade erstmal googlen. Wikipedia sagt nix von Pflegewirkung, es ist eher ein Konsistenzgeber und wird auch in Schuhcreme und Autopolituren verwendet. Aha. Naja, sind ja noch Vitamine und Zink drin 😉

(4.99 € / Stück)

 

STUDIO | 10

Brow Lift Perfecting Liner

2

Der Stift hat mich ehrlich überrascht: Er passt sogar zu mir! Ich habe so helle Augenbrauen, dass es für mich schwer ist, Augenbrauenprodukte zu finden, die einigermaßen natürlich aussehen. Dieser Augenbrauenstift soll mit seinem Braunton zu allen Haarfarben und Hauttypen passen. Das kann ich nicht beurteilen, aber was ich so gesehen habe, sieht er an mir nicht schlecht aus.

Die andere Seite des Stiftes ist ein Highlighter, mit dem man direkt Akzente unter den Augenbrauen setzen kann. Damit kann ich nicht wirklich was anfangen, ich benutze lieber Highlighter, Lidschatten oder auch Concealer. Mit dem Stift kann ich nicht umgehen. Vielleicht lerne ich das ja noch 😉

Das tolle an dem Augenbrauenstift ist nicht nur, dass er parabenfrei ist, sondern auch, dass für jedes Exemplar, das in den USA oder in Australien verkauft wird, ein weiteres Exemplar an „Look Good Feel Better“ gespendet wird, und der Erlös eines in den USA gekauften Stifts geht zu 100% ebenfalls an dieses Projekt. „Look Good Feel Better“ unterstützt krebskranke Frauen. Den Preis von 28 € könnte man deshalb auch gut verkraften, sollte man mal die Gelegenheit haben, in den USA oder in Australien einkaufen zu gehen. Ich hoffe, dass für die Augenbrauenstifte, die in unseren Glossyboxen gelandet sind, auch gespendet wurde.

Übrigens glaube ich nicht, dass der Stift in der Box die Originalgröße ist, wenn man das mit dem Bild im Magazin vergleicht…

(28,00 € / Stück)

 

Benefit Cosmetics

Dew the Hoola

3

Oh, ein benefit-Prod.. oh, eine Probe. Hmpf. Okay, klar dass vielleicht kein Originalprodukt mit 30 ml in der Box liegt, aber wären 15 ml schon zu viel gewesen, mussten es wirklich 5 ml sein? Nur 5??

Ich war wirklich wirklich wirklich meeega gespannt auf den Bronzer, da er ja im Sneak Peak schon angekündigt wurde… Sorry aber eine 5 ml Probe müsst ihr nächstes Mal nicht mehr so großartig ankündigen, liebe Leute von Glossybox…

Deshalb werde ich ihn auch erstmal nicht verwenden, vielleicht irgendwann im Sommer zu einem besonderen Anlass. Das Ding hat übrigens einen Pumpspender, finde ich ganz interessant.

(30.50 € / 30 ml)

 

Batiste

Trockenshampoo Cherry

4

Ich habe mich nie getraut, die Sorte Cherry zu kaufen, weil ich Angst hatte, dass es künstlich riecht. Kirsche in Kosmetik kann ja schnell mal ätzend riechen. Das tut es allerdings gar nicht, weshalb ich froh bin, dass das Trockenshampoo in der Box war. Allerdings… als Probe. Naja… Hier kann man wenigstens noch durchgehen lassen, dass es gut in die Handtasche passt und man es überall hin mitnehmen kann.

(3.99 € / 200 ml)

 

Allpresan

pediONE SOS repair Pflege-Schaum

5

Ein Pflegeschaum für die Füße? Klingt interessant! Ich habe mich erstmal riesig gefreut, dass ich so ein Produkt bekommen habe. Auf den zweiten Blick habe ich bemerkt — ihr ahnt es — das hier ist natürlich nicht die Originalgröße. Und dass, obwohl die nur doppelt so groß wäre.

Ich habe den Schaum dann auch gleich mal ausprobiert, weil meine Füße immer ziemlich trocken sind. Ich weiß nicht… ist das Übungssache? Man soll eine hasel- bis walnussgroße Menge des Schaums auf die Füße und Beine auftragen und einmassieren. Aber der Schaum verschwindet einfach so abartig schnell, dass man kaum zum Verteilen, geschweige denn zum Einmassieren kommt.

An sich ist das Produkt also eine tolle Idee, es beinhaltet weder Duft-, Farb-, oder Konservierungsstoffe und auch keine Silikonöle und Parafine. Aber ich glaube, ich komme einfach nicht damit klar.

(6.99 € / 100 ml)

 

Ich habe bis jetzt in mehreren Beiträgen und Kommentaren gelesen, dass die Leute sehr enttäuscht darüber sind, dass so viele Proben in der Box waren. Mir geht es genau so. Von den fünf Produkten ist genau eines — der Lipbalm — in Originalgröße vorhanden. Für mich ist die Box ein einziger Fehltritt, obwohl die Produkte an sich eigentlich brauchbar sind. Aber ich fühle mich mit dieser Box eher wie ein Marketing-Opfer. Alle auf den benefit-Bronzer heiß machen, dann billige Produktproben an die Glossybox-Abonnenten verschleudern, die dann ja bestimmt in die Läden gestürmt kommen und sich die Originalprodukte kaufen. Klar, dass es mit der Glossybox irgendwie so läuft, aber muss es so offensichtlich sein? Wenn ich Proben will, frage ich im Laden nach, da zahle ich dann keine 15 € im Monat.

Mein Abo läuft noch bis Januar, und ich hatte wirklich vor es zu verlängern. Aber bei dieser meiner Meinung nach unangebrachten Anzahl an Proben? Wenn sich das nicht ändert… sicher nicht.

Baileys-Kuchen — der Schokokuchen mit dem gewissen Etwas

Wuhuu! Ich habe es endlich mal wieder geschafft zu backen. Eine nette Abwechslung zur tristen Programmiererei für die Bachelorarbeit =)

Bei uns musste der Baileys weg, deshalb habe ich mich für Baileys-Kuchen entschieden. Ein Schokokuchen der etwas anderen Art! 😉

Zutaten

200 g Vollmilch-Schokolade
250 g Butter
130 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
4 Eier
1 Tasse Baileys Irish Cream
200 g Mehl
100 g Speisestärke
1 EL Kakaopulver
1 Pkt. Backpulver
100 g gehackte Mandeln
Schoko-Kuchenglasur oder andere Sachen zum Verzieren

Los geht’s!

  1. Die Vollmilch-Schokolade im Wasserbad schmelzen. Das dauert eine Weile, deshalb am besten damit anfangen.
  2. Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
  3. Eier unterrühren.
  4. Geschmolzene Schokolade und Baileys unterrühren.
  5. Mehl, Stärke, Backpulver und Kakao sieben und unterrühren.
  6. Mandeln unterrühren.
  7. Teig in eine Gugelhupf- oder Kranzform, oder wie ich in eine normale Springform geben. Die Form vorher einfetten. Ich lege gerne Backpapier auf den Boden der Form und klemme es unter dem Rand ein, so klebt der Kuchen unten garantiert nicht fest.
  8. Bei 180° Ober-Unterhitze ca. 60 Minuten backen. Testet das mit einer Stäbchenprobe!
  9. Nach dem Abkühlen kann der Kuchen verziert werden. Ich habe Schoko-Glasur und Haselnuss-Krokant verwendet, aber ich kann mir vorstellen, dass Zartbitter-Glasur auch toll schmeckt. Oder einfach Puderzucker, den würde ich aber erst direkt vor dem Verzehr über den Kuchen streuen!

1

Der Kuchen schmeckt ziemlich nach Baileys, und das muss man mögen. Bei mir war der Kuchen aber schneller weg, als ich gucken konnte, und hat sogar meinem kleinen Bruder (12) geschmeckt! 😉

 

Wenn ihr möchtet, könnt ihr mir übrigens auf Instagram folgen. Außerdem habe ich es endlich geschafft, eine Facebook-Seite anzulegen. Auch da würde ich mich über ein Like freuen. 😉

Macht’s gut, bis dann! =)

Produkttest: bebe MORE Hautstraffende Body Lotion

— Werbung —

Hallo zusammen =)

Wie ihr wahrscheinlich bemerkt habt, ist auf meinem Blog momentan nicht so viel los. Ich schreibe dieses Semester meine Bachelorarbeit, und da läuft gerade leider nicht alles so glatt, wie ich es gerne hätte. Das Ganze nimmt deshalb ziemlich viel Zeit in Anspruch, weshalb der Blog in letzter Zeit und wohl auch noch die nächsten paar Tage etwas kürzer kommen wird.

Trotzdem teste ich natürlich fleißig weiter 😉 Darum möchte ich euch heute kurz ein Produkt vorstellen, dass ich dank bebe testen durfte: die neue „Hautstraffende Body Lotion“ von bebe MORE. In letzter Zeit verwöhne ich meine Haut jeden Abend mit dieser Bodylotion und bin wirklich begeistert!

DSC_7003_s

Die hautstraffende Body Lotion von bebe spendet der Haut eine Extra-Portion Feuchtigkeit, für 24h.

Hautelastizität und Hautbild werden verbessert- für eine straffere, glattere und weichere Haut. Die zart duftende Lotion mit Meeresmineralien und Algenextrakten lässt sich leicht verteilen, zieht extra schnell ein und hinterlässt keinen fettigen Film.

~bebe MORE

Aussehen und Geruch

Die Bodylotion ist hellblau, was ich eigentlich ganz interessant finde. Man ist natürlich nach dem Eincremen kein blaues Männchen, die Farbe verschwindet 😉 Ob der Farbstoff unbedingt sein muss, muss jeder für sich selbst entscheiden.

DSC_7027_s

Der Geruch ist angenehm frisch und bleibt auch noch eine kurze Weile auf der Haut. Er erinnert mich tatsächlich ein wenig an das Meer, weshalb die Bodylotion auch im Sommer ihren Einsatz finden wird.

Meine Erfahrungen

Ich habe jetzt nicht die allerschlimmste Problemhaut — im Gegenteil — aber natürlich ist man mit der ein oder anderen Körperregion immer mal wieder unzufrieden.
Bei mir sind das meine Beine. Ich hatte das letzte Jahr leider das Gefühl, dass die Haut dort immer weniger straff und immer delliger wurde. Wie gesagt, es sieht nicht wirklich schlimm aus, aber man ärgert sich natürlich.
Zudem ist die Haut gerade im Winter durch die Heizungsluft unendlich trocken (wir haben im Winter immer um die 29% Luftfeuchtigkeit in der Wohnung -.-).

Seit ca. 2 Wochen creme ich mich deshalb jeden Abend mit meiner neuen Bodylotion ein. Der erste sicht- und fühlbare Effekt ist, dass die Haut durch die Bodylotion derart gut mit Feuchtigkeit versorgt wird, dass ich es sogar am übernächsten Tag noch merke — und das ist mir bis jetzt noch bei keiner Bodylotion passiert.

Die Bodylotion zieht ziemlich schnell ein und hinterlässt, wie versprochen, keinen fettigen Film. Ich ziehe mich eigentlich immer fast direkt nach dem Eincremen wieder an, das ist kein Problem.

Aber macht sie die Haut auch straffer?

Ich finde ja. Allerdings mache ich nebenher auch Sport, ich denke deshalb nicht, dass man auf ein Wundermittel in Form einer Bodylotion hoffen kann. Aber ich finde tatsächlich, dass sich meine Haut straffer anfühlt und auch aufgepolsterter aussieht. Das liegt vermutlich daran, dass die Feuchtigkeitsversorgung so spitze ist.

Inhaltsstoffe

Aqua, Paraffinum Liquidum, Glycerin, Butyrospermum Parkii Butter, Sesamum Indicum Seed Oil, Maris Aqua, Laminaria Digitata Extract, Ulva Lactuca Extract, Illicium Verum Fruit/Seed Oil, Camellia Sinensis Leaf Extract, Caprylic/Capric Triglyceride, Caprylyl Glycol, Hydrogenated Palm Glycerides, Potassium Cetyl Phosphate, p-Anisic Acid, Propylene Glycol, Carbomer, Magnesium Chloride, Sodium Chloride, Sodium Hydroxide, Citric Acid, Chlorphenesin, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Parfum, CI 42090

Preis

bei dm 2.95€ / 400ml.

Ich werde mir die Bodylotion definitiv demnächst nachkaufen. Die Inhaltsstoffe — wie der Farbstoff — mögen dem ein oder anderen eventuell nicht gefallen. Ich persönlich benutze, was mir gut tut. Zwar bin ich momentan von Naturkosmetik sehr angetan, weshalb ich mir diese Bodylotion von selbst auch nicht gekauft hätte, aber ich bin froh, dass ich sie durch den Produkttest testen durfte. Sie überzeugt mich nämlich sehr!


[Ich durfte die Bodylotion kostenlos testen.]