Haargeschichten II

Hallo zusammen =)

Ende Mai habe ich noch über meine langen Haare geschrieben. Heute möchte ich euch erzählen, warum meine Haare Mitte Juni abkamen — und das, obwohl ich mich wirklich jahrelang dagegen gewehrt hatte, mich von meinen langen Haaren zu trennen.

2Ich mochte meine langen Haare wirklich total gerne, aber — und ich denke, das hat mir niemand so richtig geglaubt — sie waren viel zu schwer. Und ich bin einfach kein Fan von „Wer schön sein will muss leiden“ 😉 Ich hatte oft Nacken- und Kopfschmerzen, und die einzige Frisur, die ich noch machen konnte, war ein normaler oder französischer Zopf, der einfach hinten runter ging. Pferdeschwanz und Dutt haben zu stark nach unten gezogen, weil sie zu schwer waren und der Dutt hat sich zudem auch immer aufgelöst. Nicht mal meinen geliebten Katniss-Zopf konnte ich mehr machen, weil des Gewicht der Haare dann immer auf eine Seite verlagert war, was unangenehm war und ebenfalls jedesmal Nackenschmerzen zur Konsequenz hatte. Lange dicke Haare mögen zwar schön aussehen, sind aber absolut unpraktisch und frisurenuntauglich.

Ich kam dann auf die Idee, meine Haare zu verkaufen, weil ich es zu schade fand, sie einfach in den Müll zu werfen. Ja ich weiß, man kann Haare auch spenden, aber mit Spenden bin ich immer etwas skeptisch. Und ich habe mich riesig gefreut, dass ich für die Jahre, in denen ich meine Haare gehegt und gepflegt habe, belohnt wurde =)

7Es kamen also circa 40 cm meiner Haare ab. Ich hätte das vor ein paar Monaten noch nicht gedacht, aber ich habe mich wirklich riiiesig auf die neue Frisur gefreut. Und ich bin auch echt glücklich 😉 Inzwischen ist das einen Monat her, und ich bereue das Abschneiden kein bisschen. Mein Freund freut sich vor allem darüber, dass ich morgens nicht mehr so lange für meine Haare brauche 😉 Ich finde es toll, dass ich sie jetzt einfach mal offen lassen kann und sie trotzdem nicht stören. Außerdem sind sie jetzt immer Sommer angenehmer zu tragen als die langen Haare, die wie ein Wärmekissen im Nacken liegen 😉

Falls ihr jetzt Lust bekommen habt, eure langen Haare abzuschneiden und zu verkaufen, könnt ihr euch [hier auf ebay-kleinanzeigen] oder unter haarhandel@aol.de melden.

Was war bis jetzt eure größte Haarveränderung? Habt ihr sie auch mal abgeschnitten? Oder haben eure Haare mal eine komplett neue Farbe bekommen?

Advertisements

5 Gedanken zu “Haargeschichten II

  1. Wow, wie mutig von dir! Ich habe mich das nie getraut. Aber ich denke, wenn man irgendwann eine Toleranzgrenze erreicht hat, so wie du, dann ist es die einzige richtige Entscheidung. Das mutigste vomier war bisher von braun auf schwarz tönen ^^
    Das könnte ich mir in Zukunft wieder vorstellen 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s