L‘ORÉAL PARiS privée

Hallo zusammen =)

Heute möchte ich euch eine Webseite vorstellen, von der ich nicht genau weiß, wie viele von euch sie schon kennen, aber vielleicht findet ihr sie ja, wie ich, ganz praktisch! Es handelt sich um privee.loreal-paris.de. Schaut sie euch mal an!

startseite

Auf dieser Webseite gibt es zwei Dinge, die wirklich toll sind:

Produkttests

Es gibt alle paar Wochen 2-3 neue Produkttests, auf die ihr euch bewerben könnt. Die Chance, einen abzubekommen, ist nicht allzu hoch, ich habe es aber auch schonmal geschafft.

produktests

Beauty Stars

Kauft ihr L’Oréal-Produkte, solltet ihr auf jeden Fall den Kassenbon aufbehalten. Ihr könnt diesen dann nämlich einscannen und abhängig vom Kaufpreis der Produkte werden euch dann sogenannte Beauty Stars gutgeschrieben (1 € –> 100 Beauty Stars). Diese Beauty Stars könnt ihr im Prämienshop gegen Produkte eintauschen.

Screenshot 2016-09-05 22.03.44

Wie geht das?

  • Ladet euch diese App auf euer Smartphone: https://privee.loreal-paris.de/beauty-stars/app (–> Android   –> iOS)
  • Auf dieser Seite findet ihr auch eine Anleitung, wie ihr mit der App eure Kassenbons scannen müsst, damit euch für eure L’Oréal-Produkte sogennante Beauty Stars gutgeschrieben werden.
  • Die Beauty Stars könnt ihr dann unter https://privee.loreal-paris.de/shop gegen L’Oréal-Produkte eintauschen!
  • Achtet auch auf Umfragen auf der Startseite und füllt euer „Beauty Profil“ und die „Beauty Checks“ aus, die ihr unter „Beratung & Aktionen“ findet. Das bringt euch Extra-Sternchen ein!

 

Kauft ihr oft L’Oréal-Produkte? Wenn ja, was genau? Shampoo? Make-up? Lasst es mich gerne wissen!


Fotos / Screenshots von https://privee.loreal-paris.de

Das verstellbare LED-Nacht- und Orientierungslicht

— Werbung —

Hallo zusammen!

Ihr kennt das bestimmt: ihr müsst nachts auf die Toilette, aber wenn ihr nirgends gegen rennen wollt, müsst ihr erstmal den Lichtschalter suchen, und wenn das Licht dann an ist, wacht das halbe Haus auf. Ganz blöd ist das, wenn man nicht allein in einem Zimmer schläft.
Aus diesem Grund wollte ich schon länger mal ein Nachtlicht auf dem Flur installieren. Da kam mir dieser Produkttest ganz gelegen!

Ich durfte dieses tolle Nachtlicht testen:

1

Es handelt sich hier um ein LED-Nachtlicht, das durch einen eingebauten Sensor selbstständig erkennt, wenn es dunkel wird, und sich dann einschaltet. Man kann manuell zwischen 3 Helligkeitsstufen wählen, wobei wir meistens nur die niedrigste verwenden.

2

Das Licht ist kalt und weiß und leuchtet so alles perfekt aus, ohne zu hell zu sein. Es flackert nicht und stört nicht, wenn es durch die Tür ins Schlafzimmer hineinleuchtet. Im Schlafzimmer selbst würde ich es allerdings nicht verwenden, dafür ist es dann doch zu hell! Leider unterscheiden sich die 3 Helligkeitsstufen nicht allzu stark, vielleicht könnte hier die erste Stufe deutlich weniger hell sein.

Ich finde das Nachtlicht super, da ich nachts weder meine Nachttischlampe, noch die Deckenlampen im Flur einschalten muss, um zur Toilette zu kommen. Da außerdem bei uns im Bad die Spiegelleuchte ebenfalls recht dezent ist, werde ich selbst nicht so richtig wach und kann danach direkt wieder einschlafen.

Ein weiterer Vorteil ist natürlich, dass man abends nicht daran denken muss, das Nachtlicht einzustecken. Es kann durchgehend in der Steckdose verbleiben, die aber durch den im Nachtlicht verbauten Zwischenstecker nicht blockiert wird, und schaltet sich in der Dämmerung selbst sein.

Nach meinen Messungen verbraucht das Nachtlicht ca. 0,5 W, was ein exzellenter Wert ist.

Der Preis von rund 10€ mag für ein Nachtlicht ersteinmal hoch erscheinen. Meiner Meinung nach lohnt sich diese Investition aber auf jeden Fall, falls man einen Flur nachts dezent ausleuchten möchte.

Benutzt ihr Nachtlichter? Ich habe das als Kind schon gerne gemocht, wenn es nicht so ganz stockdunkel war, ich freue mich, dass ich jetzt wieder ein Nachtlicht habe =)


[Dieses Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt]

Plant Nanny — die App, die dich zum Wassertrinken animiert

Hallo zusammen =)

Trinkt ihr jeden Tag genug Wasser oder trinkt ihr immer zu wenig? Bei mir ist leider letzteres der Fall, weshalb ich mir die App „Plant Nanny“ installiert habe. Die App erinnert mich regelmäßig daran, dass ich etwas trinken soll. Und als extra Ansporn gießt man jedesmal, wenn man selbst etwas trinkt, eine (ziemlich knuffige) virtuelle Pflanze — die aber auch vertrocknet, wenn man nichts trinkt und sie nicht gießt!

3

Man fängt mit einer Mini-Pflanze an, die in den nächsten Tagen immer weiter wächst. Unten seht ihr, dass man der Pflanze die verschiedensten Mengen Wasser geben kann. Man kann diese Leiste sogar personalisieren, indem man sich einen Behälter und die zugehörige Wassermenge aussucht:

6

Damit man einen Überblick hat, wie viel man so trinkt und ob man sein Tagesziel immer erreicht, kann man sich seine Statistik ansehen. Außerdem gibt es einige Achievements, die man erreichen kann.

Vergisst man über längere Zeit, etwas zu trinken und die Pflanze zu gießen, vertrocknet die Pflanze und stirbt. Keine Sorge, das dauert ca. 2-3 Tage! Aber man sollte natürlich nicht vergessen, genug zu trinken 😉

Hat man es aber geschafft, die Pflanze großzuziehen, kann man sie sich in den Garten stellen, wo sie alle 19 Stunden einen Samen produziert. Mit diesen Samen kann man sich dann später neue Baby-Pflanzen kaufen.

12

Sobald ihr eine Pflanze in den Garten gestellt habt, könnt ihr euch eine neue kleine Pflanze und einen dazugehörigen Topf aussuchen. Pflanzen gibt es in der App eine Menge, langweilig wird es also erstmal nicht 😉

 

Ich habe auf jeden Fall gemerkt, dass ich mehr trinke, seit ich die App benutze, zwar nicht immer nur Wasser, aber immerhin. Man muss zwar immer mal wieder auf’s Handy schaun, wer das aber ohnehin tut, der kann auch mal kurz was trinken und seine Pflanze gießen 😉 Die App finanziert sich übrigens über Werbung, mich stören die Werbeeinblendungen aber nicht.

Wie erinnert ihr euch an das regelmäßige Trinken? Benutzt ihr auch eine App? Oder trinkt ihr automatisch genug?

 

Ein magnetisches Ladekabel? Funktioniert das?

— Werbung —

Heute gibt es mal wieder einen Produkttest von mir, der diesmal eher technisch ausfällt. Ich durfte ein interessantes Gadget ausprobieren: ein magnetisches Ladekabel von Gilsey.

Was soll ich mir darunter vorstellen?

4

Man steckt einen kleinen Micro-USB-Adapter in das Smartphone, Tablet oder sonstiges Gerät. Das Ladekabel ist magnetisch, und wann immer man das Gerät aufladen möchte, verbindet man das Kabel einfach mit dem Adapter.

Das ist vor allem deshalb keine schlechte Idee, weil es meiner Meinung nach den USB-Port am Gerät schonen kann, da man den Adapter im Gerät stecken lässt. Allerdings habe ich auch ein paar kleine Kritikpunkte. Lest einfach selbst 😉

Lieferumfang

1

Im Lieferumfang des Kabels sind das USB-Kabel selbst, 2 Micro-USB-Adapter für das Gerät und eine „Ausbauhilfe“ aus Plastik, mit der man den ziemlich fest sitzenden Adapter wieder aus dem Gerät entfernen kann, enthalten.

Erfahrungen

5

Man muss sich wirklich trauen, den Adapter in den USB-Port des Geräts zu drücken. Ich habe beim ersten Mal ewig daran rumgemacht. Weil er scheinbar nicht weiter reinging, dachte ich, dass es normal sei, dass er noch ein Stück raussteht. Da das Laden so aber nicht funktioniert hat, habe ich immer fester gedrückt und er ging tatsächlich soweit rein, dass zwischen Gerät und Adapter keine Lücke mehr ist. Jetzt sitzt er auch so fest, dass er von selbst garantiert nicht mehr herausfällt.

Das Laden dauert nicht bemerkenswert länger, als bei meinem Original-Samsung-Ladegerät, geht also zufriedenstellend schnell.

Als ich das erste Mal versucht habe, das Smartphone mit meinem PC zu verbinden, wurde es nicht erkannt. Auch das Smartphone hat keine Verbindung erkannt. Hier hat geholfen, den kleinen Adapter nochmal von dem Gerät zu entfernen und erneut hineinzudrücken. Jetzt funktioniert das problemlos.

Wenn man das Gerät nicht zu viel bewegt, hält der Magnet gut. Nur in der Tasche (mit der Powerbank) geht er manchmal ungewollt ab.

Und die Kritikpunkte?

Das Ladekabel erfüllt also alles, was man von einem Ladekabel erwartet. Dass ich nur 4 von 5 Sternen vergeben würde, hat mehr mit der „Drumherum“ zu tun, also mit der Handhabung und dem Lieferumfang.

  • Erstens hatte ich ziemlich Angst, den Adapter in das Smartphone hineinzudrücken. Dies erfordert einen recht hohen Kraftaufwand und man befürchtet, nicht nur den USB-Port des Geräts, sondern auch das Gerät selbst du beschädigen.
  • Zweitens verwende ich für mein Smartphone eine Silikonhülle. Diese ist mir sehr wichtig, allerdings kann ich nicht gleichzeitig die Hülle und den Adapter verwenden, da er dann nicht vollständig in das Smartphone hineingedrückt werden kann. Hier wäre es toll, wenn es tatsächlich einen etwas längeren Adapter gäbe, sodass man ihn auch mit Silikonhülle anbringen kann.
  • Generell wäre es toll, wenn man Zubehör nachkaufen könnte oder wenn es verschiedene „Starterpakete“ gäbe. Ich brauche beispielsweise mindestens 2 Kabel, eins das am Bett in der Steckdose verbleibt und eins, das ich am PC eingesteckt lasse, da ich es dort zwecks App-Entwicklung brauche. Ein Weiteres, das in meiner Handtasche bleibt, damit ich meine Powerbank benutzen kann, wäre auch nicht schlecht. Deshalb möchte ich aber nicht gleich ein neues Kabel mit 2 Adaptern für 15€ kaufen, da ich die Adapter ja gar nicht brauche. Ich brauche nur die Kabel.
  • Außerdem wäre es praktisch, wenn es weitere verschiedene Adapter gäbe, sodass ich noch einen für das iPhone nachkaufen könnte, sollte ich das brauchen.
  • Es gibt keine wirkliche Beschreibung, wie das Kabel zu handhaben ist. Auf der Produktseite auf Amazon steht der Hinweis: „Bitte achten Sie beim Ladevorgang darauf, dass die Led des Kabels nach oben zeigt. Bei korrekter Verbindung leuchtet die kleine im Kabelkopf verbaute LED Blau.“ Allerdings leuchtet die (im Übrigen grüne) LED dauerhaft, auch wenn kein Gerät angeschlossen ist, lässt also nicht darauf schließen, ob das Kabel korrekt anschlossen ist.

Preis

ca. 16€ bei Amazon.

Fazit

Ich finde die Idee hinter dem Produkt ziemlich interessant und sinnvoll. Momentan würde ich euch das Ladekabel aber nur empfehlen, wenn euch die Kritikpunkte, die ich aufgeführt habe, nicht stören.
Ich selbst kann mir schon vorstellen, nochmal ein solches Kabel nachzubestellen, aber nur unter der Voraussetzung, dass sich gerade im Hinblick auf Lieferumfang und Zubehör noch etwas ändert.


[Dieses Produkt wurde mir vergünstigt zur Verfügung gestellt]