Minecraft Schneegolem häkeln

Vor kurzem habe ich eine Anleitung für einen Minecraft Creeper gepostet.
Der Schneegolem wird ähnlich gehäkelt:

Ihr braucht:

  • orange Wolle (für ca. Nadelstärke 3mm)
  • schwarze Wolle (für ca. Nadelstärke 3mm)
  • passende Häkelnadel
  • große Nadel/Wollnadel zum Vernähen und Gesicht aufsticken

Kopf:

  1. Ihr braucht zuerst ein Quadrat. Als Seitengröße habe ich 14 Luftmaschen angeschlagen. Das könnt ihr aber, je nachdem wie groß ihr den Creeper haben möchtet, selbst aussuchen. Ihr müsst euch die Maschenanzahl nur merken und die restlichen Maschenanzahlen anpassen.
    Schlagt also als erstes 14 Luftmaschen mit oranger an.
  2. Nun macht ihr eine Wendeluftmasche. Anschließend werden in die 14 Luftmaschen je eine feste Masche gehäkelt.
  3. Das wiederholt ihr so lange, bis ihr ein Quadrat habt. Messt am Besten mit einem Lineal nach.
  4. Nun wird in Runden mit festen Maschen weitergehäkelt. Dazu häkelt ihr (gegen der Uhrzeigersinn) 14 Maschen in jede der 4 Seiten. Die erste Runde wird etwas komplizierter, da ihr auf der rechten und linken Seite noch keine richtigen Maschen habt, in die ihr hineinhäkeln könnt. Dort häkelt ihr einfach in die am Rand entstandenen Löcher.
    Ihr könnt euch den Rundenanfang markieren, schließt die Runden aber nicht ab.
    Wenn ihr übrigens den Anfangsfaden mit einhäkelt, dann müsst ihr ihn nicht vernähen.
  5. Ihr häkelt so viele Runden, bis ihr einen Würfel habt, der oben offen ist. Der Würfel ist genauso hoch wie das anfängliche Quadrat breit war (Lineal).
  6. Habt ihr die letzte Runde fertig, solltet ihr wieder ungefähr in einer Ecke angekommen sein. Markiert die letzte Masche und zählt  14 Maschen zurück. Diese 14 Maschen sollten nun in der Mitte der Würfelseite liegen. Wenn nicht, nehmt ihr eine Masche mehr oder weniger, markiert sie und zählt eure 14 Maschen ab, bis diese 14 Maschen in der Mitte der Kante liegen.
  7. Nun macht ihr eine Wendeluftmasche und häkelt 14 feste Maschen zurück. Dann macht ihr wieder eine Wendeluftmasche, häkelt 14 Maschen usw. Ihr macht das solange, bis ihr wieder ein Quadrat habt. Dieses Quadrat ist wieder so groß, wie euer Anfangs-Quadrat. Das ist die Lasche, mit der ihr den Würfel später verschließt.
    Ihr könnt den Faden durchziehen und abschneiden; lasst aber ca. 10cm Faden zum Vernähen übrig.
  8. Jetzt fehlt noch das Gesicht. Ich habe mir im Internet ein Foto gesucht und das Gesicht mit Stecknadeln abgesteckt. Dann stickt ihr das Gesicht mit der schwarzen Wolle auf. Am Besten dreht ihr den Kopf so, dass die offene Seite nach unten und hinten schaut, so dass die Naht später auch etwas versteckt ist.
  9. Seid ihr mit dem Gesicht fertig, könnt ihr anfangen, den Würfel bis auf einen kleinen Spalt zuzunähen. Durch den Spalt stopft ihr nun Watte oder anderes Stopfmaterial, das ihr gerne benutzt. Seid ihr mit der Form zufrieden, könnt ihr den Würfel fertig zunähen und den übrigen Faden im Inneren verstecken.

Unterer Teil des Körpers:

Der untere Teil des Körpers wird mit weißer Wolle gehäkelt. Im Grunde wird ein Würfel wie für den Kopf gehäkelt, anschließend wird aber kein Gesicht, sondern Knöpfe aufgestickt.

Mittlerer Teil des Körpers:

Der mittlere, ebenfalls weiße Teil des Körpers wird etwas kleiner als der untere Teil und der Kopf (ca. 9 Luftmaschen anschlagen). Ansonsten wird er gleich gehäkelt.

Arme:

Die Arme könnt ihr mit doppelten Luftmaschen häkeln, oder ihr macht eine Luftmaschenkette und häkelt einmal mit festen Maschen zurück, was euch besser gefällt.
Lasst am Ende ein paar Zentimeter Wolle übrig. Damit näht ihr den Arm dann an.

 

Minecraft Creeper Häkeln

So tief in mir drin bin ich schon ein kleiner Nerd. Und manchmal spiele ich sogar Minecraft.

Da ich ja auch eine leidenschaftliche Häklerin bin, habe ich mir überlegt, warum nicht mal eine Figur aus Minecraft häkeln?

Gesagt, getan, heraus kam der hier:

IMG-20141214-WA0005

Wer ihn nachhäkeln möchte, so schwer ist das nicht 😉 Ihr benötigt eigentlich nur Luftmaschen und feste Maschen. Im folgenden versuche ich es euch zu erklären:

Ihr braucht:

  • grüne Wolle (für ca. Nadelstärke 3mm)
  • schwarze Wolle (für ca. Nadelstärke 3mm)
  • passende Häkelnadel
  • große Nadel/Wollnadel zum Vernähen und Gesicht aufsticken

 

9

Beginnen wir mit dem Kopf:

  1. Ihr braucht zuerst ein Quadrat. Als Seitengröße habe ich 14 Luftmaschen angeschlagen. Das könnt ihr aber, je nachdem wie groß ihr den Creeper haben möchtet, selbst aussuchen. Ihr müsst euch die Maschenanzahl nur merken und die restlichen Maschenanzahlen anpassen.
    Schlagt also als erstes 14 Luftmaschen an.
  2. Nun macht ihr eine Wendeluftmasche. Anschließend werden in die 14 Luftmaschen je eine feste Masche gehäkelt.
  3. Das wiederholt ihr so lange, bis ihr ein Quadrat habt. Messt am Besten mit einem Lineal nach.
  4. Nun wird in Runden mit festen Maschen weitergehäkelt. Dazu häkelt ihr (gegen der Uhrzeigersinn) 14 Maschen in jede der 4 Seiten. Die erste Runde wird etwas komplizierter, da ihr auf der rechten und linken Seite noch keine richtigen Maschen habt, in die ihr hineinhäkeln könnt. Dort häkelt ihr einfach in die am Rand entstandenen Löcher.
    Ihr könnt euch den Rundenanfang markieren, schließt die Runden aber nicht ab.
    Wenn ihr übrigens den Anfangsfaden mit einhäkelt, dann müsst ihr ihn nicht vernähen.
  5. Ihr häkelt so viele Runden, bis ihr einen Würfel habt, der oben offen ist. Der Würfel ist genauso hoch wie das anfängliche Quadrat breit war (Lineal).
  6. Habt ihr die letzte Runde fertig, solltet ihr wieder ungefähr in einer Ecke angekommen sein. Markiert die letzte Masche und zählt  14 Maschen zurück. Diese 14 Maschen sollten nun in der Mitte der Würfelseite liegen. Wenn nicht, nehmt ihr eine Masche mehr oder weniger, markiert sie und zählt eure 14 Maschen ab, bis diese 14 Maschen in der Mitte der Kante liegen.
  7. Nun macht ihr eine Wendeluftmasche und häkelt 14 feste Maschen zurück. Dann macht ihr wieder eine Wendeluftmasche, häkelt 14 Maschen usw. Ihr macht das solange, bis ihr wieder ein Quadrat habt. Dieses Quadrat ist wieder so groß, wie euer Anfangs-Quadrat. Das ist die Lasche, mit der ihr den Würfel später verschließt.
    Ihr könnt den Faden durchziehen und abschneiden; lasst aber ca. 10cm Faden zum Vernähen übrig.
  8. Jetzt fehlt noch das Gesicht. Ich habe mir im Internet ein Foto gesucht und das Gesicht mit Stecknadeln abgesteckt. Dann stickt ihr das Gesicht mit der schwarzen Wolle auf. Am Besten dreht ihr den Kopf so, dass die offene Seite nach unten und hinten schaut, so dass die Naht später auch etwas versteckt ist.
  9. Seid ihr mit dem Gesicht fertig, könnt ihr anfangen, den Würfel bis auf einen kleinen Spalt zuzunähen. Durch den Spalt stopft ihr nun Watte oder anderes Stopfmaterial, das ihr gerne benutzt. Seid ihr mit der Form zufrieden, könnt ihr den Würfel fertig zunähen und den übrigen Faden im Inneren verstecken.

 

Nun zum Körper:

  1. Ihr schlagt wieder 14 Luftmaschen an und häkelt, wie beim Kopf, feste Maschen. Für den Körper häkelt ihr jedoch kein Quadrat, sondern ein Rechteck, das nur ca. halb so hoch wie breit ist.
  2. Nun häkelt ihr wieder feste Maschen in Runden um das Rechteck herum. Es entsteht ein Quader. Dieser sollte am Ende ca. 1/3 höher sein als der Kopf.
  3. Nun richtet ihr wieder 14 Maschen in der Mitte der Kante aus und häkelt eine Lasche, die so hoch ist wie euer Anfangs-Rechteck.
  4. Zum Schluss näht ihr den Quader wieder bis auf einen Spalt zu, stopft ihn aus, näht ihn fertig zu und vernäht alles.

 

Zum Schluss die Füße:

Ihr braucht insgesamt 4 Füße.

  1. Für einen Fuß schlagt ihr mit der schwarzen Wolle 6-7  Luftmaschen an. Der Fuß muss etwa halb so breit sein wie der Quader bzw. es müssen 2 Füße nebeneinanderpassen. Das müsst ihr einfach abschätzen.
  2. Ihr häkelt wieder ein Quadrat.
  3. Um dieses Quadrat häkelt ihr dann 3 Runden feste Maschen mit der schwarzen Wolle.
  4. Dann wechselt ihr zur grünen Wolle und häkelt 8 weitere Runden.
  5. Zum Schluss häkelt ihr wieder die Verschluss-Lasche.
  6. Nun stopft ihr den Fuß aus und näht ihn zu.

 

Die einzelnen Körperteile näht ihr jetzt nur noch zusammen, und ihr seid fertig 🙂